Strafrecht

Unsere Anwälte beraten Sie gerne zu Fragen im Gebiet des Strafrechtes. Zu folgenden Punkten erhalten Sie bei uns fachkundige Ratschläge:

  • Täter- und Opferberatung
  • Fragen zu Strafverfahren
  • Fragen zu Bußgeldverfahren
  • Fragen zum Strafvollzug

 

Orientierungshilfe: Was ist das Strafrecht?

Das Strafrecht umfasst sämtliche Rechtsnormen, durch die bestimmte Handlungen verboten und mit einer Strafe als Rechtsfolge verknüpft werden. Als Ziel des Strafrechts gilt vor allem der Schutz bestimmter Rechtsgüter, wie beispielsweise Leben und Eigentum sowie Sicherheit und Integrität des Staates und elementarer Werte des Gemeinschaftslebens. Mögliche Strafen, die jedoch nicht in allen Ländern praktiziert werden, sind unter anderem die Geldstrafe und die Freiheitsstrafe. Gesetzliche Vorschriften des Strafrechts finden sich vor allem im Strafgesetzbuch (StGB). Das materielle Strafrecht umfasst die Voraussetzungen und die Rechtsfolgen der Straftat. Das formelle Strafrecht enthält dagegen Normen über den Ablauf des Strafverfahrens. Teil des Strafrechts sind insbesondere Rechtssätze, durch welche die strafbaren Handlungen und ihre Merkmale,  Art und Schwere der damit verbundenen Strafmaßnahmen sowie die für die Durchsetzung des Strafrechts zuständigen Institutionen und ihre Arbeitsweise festgelegt sind.

Strafbar ist im deutschen Strafrecht nicht nur der unmittelbare Täter, sondern auch der mittelbar beteiligte, sowie derjenige, der Anstiftung und Beihilfe leistet. Das Strafrecht dient weniger dazu, Gerechtigkeit in der Rechtsgesellschaft herzustellen. In erster Linie soll es den Rechtsfrieden herstellen. Eine besondere Rolle erhält im Strafrecht das Opfer bei bestimmten Delikten, die höchst persönliche Rechtsgüter betreffen, wie bei Körperverletzungsdelikten. Das Opfer erhält im Verfahren teilweise eine aktive Rolle, indem es als Nebenkläger das Verfahren mitbestimmen oder beim Täter-Opfer-Ausgleich an der Herstellung des Rechtsfriedens unmittelbar mitwirken kann.

Das Recht der Ordnungswidrigkeiten gehört dagegen nicht zum Strafrecht, dieses gehört zu einem eigenen Rechtsbereich innerhalb des öffentlichen Rechts, in dem geringere Übertretungen mit Bußgeldern geahndet werden.